Wintereinlagerung des Mähers

Etwas funktioniert nicht? Erstmal hier schauen, ob es mit DEM entscheidenden Tipp nicht doch funktioniert!
Antworten
Benutzeravatar
SenfmitHonig
Beiträge: 145
Registriert: So 30. Okt 2016, 22:39
Wohnort: 943xx
Mäher: Husqvarna Automower 430X
Firmware des Mähers (MSW): MSW 6.xx.xx
Herstellungsjahr: 2016
Robonect-Modul: Robonect Hx (Rev.2)
Robonect Firmware: V1.0 Beta7a

Wintereinlagerung des Mähers

Beitrag von SenfmitHonig » Sa 3. Nov 2018, 15:13

1; Mäher laden, danach über den Hauptschalter ausschalten (nicht vergessen!)
--> prüfen ob der Mäher über das Robonect-Modul noch erreichbar ist. Sollte das der Fall sein, ist dieses über (Robonect > Service >> Herunterfahren << noch auszuschalten.
2; Reinigung des Mähers mit einer Bürste (Keinesfalls mit Wasserstrahl!)
3; Sollte die Ladestation über den Winter draußen bleiben muß diese über Trafo mit Strom versorgt werden (Schützt vor Frostschäden) und ggf. mit einer BOX oder ähnliches abdecken. (Betriebsvorschrift des Trafos beachten!) Natürlich kann die Ladestation auch abgebaut und frostfrei gelagert werden.
4; Mäher im frostgeschützten Bereich lagern (zu kalt, … schädigt die Akkus) Empfehlenswert sind etwa 15 bis 18 Grad. Minustemperaturen vertragen die Akkuzellen in den seltensten Fällen.
5; Eingelagerten Mäher in der Station min.1x (alle 2-3 Monate) zwischenladen. Dazu das Gerät an einem frostfreien Tag in der Ladestation nachladen. Den Mäher dazu in den STOPP-Modus bringen, soll ja nicht nach dem laden anfangen zu mähen. (ist ein Rasenmähroboter kein Schneepflug) Ein Lithium-Ionen-Akku sollte dabei etwa zu 50 bis 70 Prozent geladen sein.
6; Nach dem Ladevorgang des Mähers wie bei Schritt 1; nie vergessen das während der Winterlagerung der Geräteschalter auf „AUS“ zu stellen ist und Robonect muß heruntergefahren sein.

Jedes Einschalten des Mähers um den Akkustand zu kontrollieren weckt auch das Robonectmodul auf! Ein eingeschaltetes Gerät braucht (mehr) Strom und würde den Akku tiefenentladen, das wiederrum den Akku zerstören würde.

demichve
Beiträge: 8
Registriert: So 8. Apr 2018, 13:38
Mäher: Gardena SILENO City 250
Herstellungsjahr: 2018
Robonect-Modul: noch kein Robonect verbaut

Re: Wintereinlagerung des Mähers

Beitrag von demichve » Do 15. Nov 2018, 09:29

Das scheint aber nicht 1:1 für den Sileno City zu gelten.
Sobald der Mäher ausgeschalten ist, ist auch Robonect aus.

Heisti
Beiträge: 74
Registriert: Di 10. Jul 2018, 14:18
Mäher: Husqvarna Automower 420
Firmware des Mähers (MSW): MSW 7.xx.xx
Herstellungsjahr: 2017
Robonect-Modul: Robonect Hx (Rev.5)
Robonect Firmware: -1.0 Beta 6

Re: Wintereinlagerung des Mähers

Beitrag von Heisti » Do 15. Nov 2018, 09:58

Das die Mäher zwischendurch geladen werden müssen, wäre mir neu. Sehe auch keine Sinn darin, da die Selbstentladungsrate bei ca. 3% pro Monat liegt. Zumindest bei Husqvarna ist ein "vollgeladener" Akku laut Anzeige in Real immer nur bis 70% geladen. Bedeutet, dass der Akku nach 6 Monaten Winterpause immer noch zu knapp 60% geladen ist. Händler laden die eingelagerten Mäher übrigens auch nicht zwischendurch.

Antworten

Zurück zu „Tipps“