Kabelverlegung in Passage (105cm) am Hang (Automower 430x)

Hier findest Du Platz für alle herstellerunabhängigen Fragen zu Robonect®
Antworten
tino78
Beiträge: 2
Registriert: Di 16. Jun 2020, 09:52
Mäher: Husqvarna Automower 430X
Firmware des Mähers (MSW): MSW 14.xx.xx
Herstellungsjahr: 2020
Robonect-Modul: Robonect Hx (Rev.6)
Robonect Firmware: 1.1

Kabelverlegung in Passage (105cm) am Hang (Automower 430x)

Beitrag von tino78 »

​Hallo,

ich möchte gerne zwei voneinander getrennte Rasenflächen mit einer gepflasterten Passage miteinander verbinden. Die beiden Flächen liegen auf unterschiedlichen Ebenen. Die obere Fläche ist ca. 2m höher gelegen als die untere Fläche. Die Ladestation des Mähroboters (Automower 430x) steht auf der unteren Fläche. Wir werden demnächst den Weg zwischen den beiden Flächen (siehe Foto) pflastern (6cm Betonpflaster). Der Weg hat eine Breite von 105cm (Pflaster an der engsten Stelle) und eine Steigung von max. 30%. An den beiden Seiten ist an den meisten Stellen eine Begrenzung (Betonbordstein).

Damit der Automower nur im Suchmodus in die Passage fährt, installiere ich noch eine Passagen-/Tunnel-Schaltung (robonect ist bereits im Automower und kommuniziert problemlos mit dem Schaltrelais). Ein Befahren der Passage im Mähmodus ist somit ausgeschlossen.

Jetzt zu meiner Frage. Wie bzw. mit welchen Abständen lege ich am besten die Kabel (Begrenzungskabel und Suchkabel) unter das Pflaster (16mm Leerrohr in Splitt ist klar)? Ich habe eine Skizze dazu angefertigt (anbei). Würde das so funktionieren?

Ich lege beide Begrenzungskabel sehr nah (ca. 5cm) an den Rand und das Suchkabel 30cm vom äußeren Begrenzungskabel entfernt, so dass bis zum inneren Begrenzungskabel noch ca. 65cm Abstand sind (So hat der Automower auf der Seite links vom SK in Richtung Ladestation mehr Platz). Wie müsste ich dann die Korridorbreite einstellen? Auf dem Weg zur Passage (Rasen) sollen möglichst keine/wenig Fahrspuren entstehen. Funktioniert dass so mit den beiden Begrenzungskabeln an den Rändern?

Ich möchte keine Fehler machen und das Pflaster später für Änderungen an den Abständen rausnehmen müssen.

Vielen Dank für eure Hilfe!!​​
Dateianhänge
garten_passage_skizze.jpg

Heisti
Beiträge: 258
Registriert: Di 10. Jul 2018, 14:18
Mäher: Husqvarna Automower 420
Firmware des Mähers (MSW): MSW 7.xx.xx
Herstellungsjahr: 2017
Robonect-Modul: Robonect Hx (Rev.5)
Robonect Firmware: -1.0 Beta 7a

Re: Kabelverlegung in Passage (105cm) am Hang (Automower 430x)

Beitrag von Heisti »

BK ca. 32 cm vom Rand entfernt, damit der Mäher nicht daran längs kratzt. Suchkabel genau in die Mitte. Meine Einstellungen müsste ich dir später schicken.

Ich habe die Kabel zum Testen einfach erstmal mit Malerkrepp auf die Steine geklebt und dann alles in Ruhe ausprobiert.

tino78
Beiträge: 2
Registriert: Di 16. Jun 2020, 09:52
Mäher: Husqvarna Automower 430X
Firmware des Mähers (MSW): MSW 14.xx.xx
Herstellungsjahr: 2020
Robonect-Modul: Robonect Hx (Rev.6)
Robonect Firmware: 1.1

Re: Kabelverlegung in Passage (105cm) am Hang (Automower 430x)

Beitrag von tino78 »

Vielen Dank für die Infos. Ok, dann habe ich zwischen SK und BK nur jeweils ca. 22cm (siehe neue Skizze). Funktioniert das? Ich war bisher der Meinung, dass sich der Mäher in der Passage (robonect Passagenschaltung) ausschließlich am SK orientiert und deshalb die BK sehr weit außen liegen und somit der Korridor links vom SK möglichst groß ist (um Fahrspuren im Rasen vor und hinter der Passage zu vermeiden). Wenn du mir die Einstellungen schicken könntest, wäre das super!
Dateianhänge
garten_passage_skizze2.jpg

Lampi
Beiträge: 240
Registriert: Di 14. Feb 2017, 17:07
Mäher: Husqvarna Automower 330X
Firmware des Mähers (MSW): MSW 7.xx.xx
Herstellungsjahr: 2014
Robonect-Modul: Robonect Hx (Rev.1)
Robonect Firmware: V1.2 (RC0)

Re: Kabelverlegung in Passage (105cm) am Hang (Automower 430x)

Beitrag von Lampi »

tino78 hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 15:14
Ich war bisher der Meinung, dass sich der Mäher in der Passage (robonect Passagenschaltung) ausschließlich am SK orientiert ...
Die Passagenschaltung selber beeinflusst nicht das Verhalten während der Fahrt am Suchkabel. Sie sorgt nur dafür, dass durch Umschalten der Begrenzungsschleife ein Bereich entweder geschlossen oder geöffnet wird. Die Fahrt am Suchkabel verhält sich genauso wie ohne Passagenschaltung. Bedenken musst du dabei, dass wenn die Anfahrt zum Startpunkt durch irgendetwas, z. B. ein stehengelassener Eimer oder sonstiges Hindernis abgebrochen wird dein Mäher mit mähen beginnt. Dann wäre ein zu dicht am Hang verlegtes Suchkabel nicht gut für den Mäher.

tino78 hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 15:14
... und deshalb die BK sehr weit außen liegen und somit der Korridor links vom SK möglichst groß ist (um Fahrspuren im Rasen vor und hinter der Passage zu vermeiden)
Dein 430x hat eine automatische Passagenerkennung. Dadurch kannst du einen großen Korridor wählen und sobald der Mäher an in die Engstelle fährt reduziert er automatisch den Abstand zum Suchkabel. Wenn die Engstelle nicht zu abrupt kommt klappt das auch sehr gut. Mein 330x muss durch eine ca. 12m lange und 1,2m breite Engstelle, die er auch mähen muss, durch die ein Suchkabel verläuft.

Sei dir aber bewusst, dass du dich da in einem ziemlichen Grenzbereich bewegst. Da wirst du nicht ums ausprobieren herum kommen. Auch ob er die 30% Steigung auf nassem Pflaster schafft würde ich vorher testen.
Fragen? Fragen!

Heisti
Beiträge: 258
Registriert: Di 10. Jul 2018, 14:18
Mäher: Husqvarna Automower 420
Firmware des Mähers (MSW): MSW 7.xx.xx
Herstellungsjahr: 2017
Robonect-Modul: Robonect Hx (Rev.5)
Robonect Firmware: -1.0 Beta 7a

Re: Kabelverlegung in Passage (105cm) am Hang (Automower 430x)

Beitrag von Heisti »

Also ich habe nur den 420er und bei mir funktioniert das so wie ich schrieb (32 statt 30 cm an der Mauer) sehr gut, wobei mein Weg nur 1 m breit ist. Die zweite Seite des Weges ist allerdings ein Beet, da ist alles unkritisch. Ich habe es öfter beobachtet, wie der Mäher in dieser Passage unruhig und ruckartig hin und her steuerte. Zwar immer Richtung Heimat, aber es sah nicht schön aus.

Mein Werte sind nun:

BK links
kleinster Abstand 3
größter Abstand 6

BK rechts
kleinster Abstand 3
größter Abstand 6

Leitdraht
kleinster Abstand 0
größter Abstand 2

Passagenerkennung eingeschaltet

So fährt er in 99% aller Fälle wie auf Schienen durch den Weg (ca. 6 m lang). Eine Spurenbildung habe ich überhaupt nicht. Der Weg ist ebenfalls durch eine Tunnelschaltung "abgeriegelt".

Antworten

Zurück zu „Allgemeine Fragen“